Converia – Conference Management Software

Keynotes


Dienstag, 30. November 2021, 12:20 Uhr

Ich hab‘ ja nur das Steuergerät programmiert!

Gernler

Unsere Gesellschaft musste in den vergangenen Jahren viele Erschütterungen hinnehmen: die Covid-Pandemie, die die Digitalisierung extrem beschleunigt hat, den Klimawandel, den Vormarsch autoritärer Herrschaftsformen sowie den Zerfall der alten Weltordnung. Für viele Menschen in den westlichen Ländern geht eine Ära der Stabilität zu Ende, die als selbstverständlich vorausgesetzt wurde. Alte Gewissheiten bröckeln in ungekannter Geschwindigkeit und werden durch einen omnipräsenten Wandel ersetzt.

An diesem Umbruch haben Informatiktreibende und Technikfachleute ihren Anteil, in ganz unterschiedlichen Rollen. Mit der zunehmenden Bedeutung von Digitalisierung für das Funktionieren moderner Gesellschaften sind wir plötzlich mit unserem Handeln in zentralen Rollen angekommen – ob wir es wahrhaben wollen oder nicht. Die Aussage „Ich habe ja nur ein Steuergerät programmiert“ trägt nicht mehr sehr weit. Welche gesellschaftlichen Regulierungsmechanismen und Reaktionen haben wir als Digitalisierungsfachleute zu erwarten, wenn wir so weiter machen wie bisher? Welche Einflussmöglichkeiten haben wir und wie werden diese möglicherweise konterkariert?

In seiner Keynote diskutiert Alexander von Gernler entlang der ethischen Leitlinien der Gesellschaft für Informatik (GI) mögliche ethische Rahmensetzungen für die jetzige als auch für zukünftige Generationen.

Alexander von Gernler ist Vizepräsident der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Mitglied der Studiengruppe Digitalisierung der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V. (VDW) und Abteilungsleiter Research and Innovation der genua GmbH.

 

Mittwoch, 1. Dezember 2021, 12:20 Uhr

Fit für stürmische Zeiten mit Resilienz

Heller

Mehr denn je brauchen wir die Fähigkeit, das Unerwartete zu managen und das Beste aus sich nahezu täglich veränderten Rahmenbedingungen zu machen: nicht zu erstarren, sondern offensiv mit Stress und Ängsten umzugehen und uns zielgerichtet weiterzuentwickeln.

Lernen Sie in dieser Keynote wichtige Schlüssel zu mehr Resilienz kennen. Mit diesen können Sie sich selbst unterstützen und innere Stärke entwickeln. So fällt es Ihnen leichter, auch in schwierigen Situationen leistungsfähig zu sein und sich nach Krisen schneller zu erholen. Diese Stehauf-Qualitäten sind Ihr „Bewältigungskapital“ bei Rückschlägen und Veränderungen.

Prof. Dr. Jutta Heller führt seit 30 Jahren Menschen erfolgreich zu ihren mentalen Ressourcen. Heute steht der Name Prof. Dr. Jutta Heller für das Thema Resilienz: Als Beraterin, Trainerin, Rednerin und Autorin begleitet sie Unternehmen, Führungskräfte und Teams bei der Umsetzung von Veränderungsmaßnahmen und unterstützt mit Resilienz-Coachings die „Stehauf-Qualitäten“.

 

Donnerstag, 2. Dezember 2021, 12:20 Uhr

Was hat der Umstieg auf Agilität verändert?

Vosseberg

Spillner

Was hat sich in den letzten 10 Jahren durch agile Methoden und Prozesse verändert? Gibt es Branchen, die agiler als andere sind? Wird frühzeitiger, intensiver und systematischer getestet? Hat in den letzten Jahren die Anzahl der durchgeführten Unit-Tests zugenommen? Ist der Anteil der Testfälle, die automatisiert durchgeführt werden, gewachsen? Haben funktionale Tests an Bedeutung gewonnen und nicht-funktionale Tests verloren? Welche Testverfahren werden wie intensiv eingesetzt? Testen agile Entwickler:innen anders als agile Tester:innen und anders als vor 10 Jahren? Ist die Software qualitativ besser geworden, gibt es weniger Fehler?

Der Vortrag beantwortet diese und weitere Fragen aus verschiedenen Perspektiven.

Prof. Dr. Karin Vosseberg ist Hochschullehrerin in den Bachelor-Studiengängen Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie dem Masterstudiengang Digitalisierung, Innovation und Informationsmanagement. Ihre Themen-Schwerpunkte sind IT-Systemintegration und Software Engineering mit dem Fokus auf Qualität von Software. Seit 2015 ist sie Präsidiumsmitglied im ASQF.

Prof. Dr. Andreas Spillner war Professor für Informatik an der Hochschule Bremen und ist Mitglied im ASQF-Präsidium. Er war Gründer der Fachgruppe „Test, Analyse und Verifikation von Software“ der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI). Er ist GI-Fellow und Ehrenmitglied im German Testing Board e.V.